Beint ß lei­arkerfi vefsins

Sk˙tusta­ahreppur

Tourismus

Tourismus im Mřvatn-Gebiet

Das Mřvatn-Gebiet ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen Islands, und das aus vielen GrŘnden. Die wichtigsten: Die Sch÷nheit einer Landschaft, die seit jeher von VulkanausbrŘchen geformt ist. Touristen k÷nnen sich fŘr die einmalige Landschaft, die Pflanzen- oder Vogelwelt interessieren, immer fŘhren Wege und markierte Routen den Wanderer zu Naturphenomńnen, die ihn begeistern1. Das Mřvatn-Gebiet hat auch ein gutes Angebot an ▄bernachtungsm÷glichkeiten, Gaststńtten und Unterhaltung.

Mřvatn ist einer der gr÷▀ten Binnenseen Islands mit 36, 5 km2, 277 Meter Řber dem Meer. Viele Buchten, Holme und Inseln kennzeichnen den See. Mřvatn (MŘckensee) hat den Namen bekommen wegen der gewaltigen MŘckenschwńrme, die viele nicht zu schńtzen k÷nnen. Es gibt Zwei Arten von MŘcken, die wichtige Nahrung fŘr viele V÷geln und Forellen sind. Die Vogelwelt rund um Mřvatn ist besonders vielfńltig und es wird geschńtzt, dass mehr Entenarten ihren Nistplatz in Mřvatn haben als irgendwo auf der Welt. Die dichteste Siedlung der Welt von Kragenenten befindet sich am oberen Teil des Flu▀es Laxß und der einzige Nistplatz der Spatelente im Europa ist genau hier.

Sk˙tusta­ahreppur ist die h÷chstliegende und eine der umfangreichsten Gemeinden Islands mit 4.926 km2. Ihre ÷stliche Grenze folgt dem Flu▀ J÷kulsß ß Fj÷llum von seiner Quelle bis zum Wasserfall Dettifoss. Die n÷rdliche Grenze beginnt beim Dettifoss, fŘhrt Řber den Berg EilÝfur und weiter nach westen, n÷rdlich von den Bergen GŠsafj÷ll.

Die westliche Grenze der Gemeinde Sk˙tusta­ahreppur folgt der SandwŘste Hˇlasandur entlang und der Erhebung zwischen dem Mřvatn-Gebiet und den Tńlern Reykjadalur und Bßr­ardalur weiter nach SŘden bis zum Gletscher Vatnaj÷kull.

Eine Besiedlung gibt es rund um ReykjahlÝ­ und Sk˙tusta­ir, obwohl kaum von D÷rfern die Rede sein kann.

Sehenswerte Orte

Grjˇtagjß und Stˇragjß Vindbelgjarfjall Askja und VÝti
Sk˙tusta­agÝgar Su­urßrbotnar H÷f­i
Das Krafla-Gebiet L˙tentar- und Ůrengslaborgir Nßmafjall
Her­ubrei­ und Her­ubrei­alindir Dimmuborgir Drekagil
Hverfjall/Hverfell Bjarnarflag Lofthellir
Laxß (Lachsflu▀) Dettifoss Mřvatn Nature Baths

Au▀erdem nennen wir Seljahjallagil (Kluft), Togarahellir (H÷hle), Sau­ahellir (H÷hle), HvÝthellir (H÷hle), Kverkfj÷ll, die Kirche von Sk˙tusta­ir, die Kirche von ReykjahlÝ­, Ůeistareykir, J÷kulsß-Schlucht usw.

 Markierte Wanderwege


Vi­bur­ir

 «┴g˙st 2017» 
sunmßn■rimi­fimf÷slau
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Sko­a alla vi­bur­i



Stjˇrnbor­

ForsÝ­a vefsins StŠkka letur Minnka letur Hamur fyrir sjˇnskerta Senda ■essa sÝ­u Prenta ■essa sÝ­u VeftrÚ English Deutsch

Mynd